Atemwegsallergien

Eine chronische Erkrankung, die sich im Laufe der Zeit verschlechtern kann

Eine Atemwegsallergie tritt infolge einer Fehlfunktion des Immunsystems auf, die zu einer abnormen Reaktion des Körpers auf den Kontakt mit Allergenen, eigentlich harmlosen Substanzen in der Luft, führt. Die wichtigsten Atemwegsallergene sind Hausstaubmilben, Pollen, Tierhaare und Schimmel. Wenn diese inhaliert werden, können sie entzündliche Reaktionen in der Nase, den Augen, dem Hals und den Bronchien hervorrufen. Diese Reaktionen werden als „Rhinitis“ und/oder „allergisches Asthma“ bezeichnet. Eine Atemwegsallergie ist eine Erkrankung, die sich im Laufe der Zeit verschlechtern und Komplikationen mit sich bringen kann.

In Europa leidet jeder fünfte Atemwegsallergiker an einer ernsten Form der Erkrankung, die als „mäßig bis schwer“ bezeichnet wird1. Die Allergie kann Komplikationen im „HNO“-Bereich (Hals, Nase und Ohren) und in den unteren Atemwegen (Bronchien) verursachen:

  • Entzündung und Infektionen: Ohrinfektionen, Sinusitis, Tonsillitis, insbesondere bei Kindern2.
  • Schlafapnoe – und ihre Folgen: Schlafstörungen, Müdigkeit…3
  • Asthma in 40 % der Fälle. 80 % der Asthmafälle haben eine allergische Ursache4.

In den meisten schweren Fällen beeinflussen allergische Symptome die Schlafqualität5 und führen zu Müdigkeit und Konzentrationsschwäche6.

Fast 70 % der Patienten, die an einer allergischen Rhinitis leiden, finden, dass sich ihre Erkrankung störend auf ihre Alltagsaktivitäten auswirkt7.

Erfahren Sie mehr über Allergien

 

Downloads Patienteninformationen 

Gräserpollenallergie

 

Baumpollenallergie

 

Pollenkalender

 

Milbenallergie

 

pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie

 

 

 

1 WAO White Book on Allergy, Update 2013
2 Sih T, Mion O. Allergic rhinitis in the child and associated comorbidities. Pediatr Allergy Immunol 2010: 21: 107–113.
Koinis-Mitchell D, Craig T, Esteban CA, Klein RB..Sleep and allergic disease: a summary of the literature and future directions for research. J Allergy Clin Immunol. 2012 Dec;130(6):1275-81
Blaiss MS. Rhinitis-asthma connection: epidemiologic and pathophysiologic basis. Allergy Asthma Proc 2005; 26: 35–40
Marshall PS. et al. Effects of seasonal allergic rhinitis on fatigue levels and mood. Psychosom Med. 2002;64:684-91.
6 Bender BG. Cognitive effects of allergic rhinitis and its treatment. Immunol Allergy Clin North Am. 2005;25:301-12
7 Valovirta E et al. The voice of the patients: allergic rhinitis is not a trivial disease. Curr Opin Allergy Clin Immunol. 2008;8(1):1-9. Review.